Inhalt

Statements

Kulturspender über den Hamburger Kulturschlüssel

 

Zum Film: Kulturspender kommen zu Wort

 

"Für uns als Kulturträger ist es ein Selbstverständliches, das Projekt Hamburger Kulturschlüssel über unser allgemeines Engagement hinaus mit voller Kraft zu unterstützen. Um allen Menschen den Genuss von Kultur zu ermöglichen und somit ihr Leben zu bereichern, ist jeder einzelne und jede private Institution gefordert, sich zu beteiligen uns so ist es umso bemerkenswerter, dass mit Hilfe von Ehrenamtlichen und Freiwilligen, insbesondere der Kulturbegleiter, direkte und unmittelbare Hilfeleistung ermöglicht werden kann."

Prof. Norbert Aust, Geschäftsführer Schmidt Theater + Schmidt Tivoli

 

"Die Musik der Beatles hat die Menschen unabhängig von Länder-, Alters- und Einkommensgrenzen begeistert und miteinander verbunden, niemand musste sich ausgegrenzt fühlen. Wir möchten auch diejenigen an BEATLEMANIA teilhaben lassen, denen ein Besuch der Ausstellungswelt ohne Unterstützung nicht möglich wäre. Deswegen ist ein Engagement beim Kulturschlüssel für uns Ehrensache."

BEATLEMANIA Hamburg

 

"Wenn der Zugang zu Kultur am Geld scheitert, dann muss man vom Gegenteil von Kultur sprechen: nämlich von Barbarei. Ein Gemeinwesen, das es sich nicht leisten will, tatsächlich eins zu sein, ist keins. Insofern ist der Kulturschlüssel nicht nur für die Bedürftigen ein Weg zur Kultur, sondern für uns alle. Er bereichert alle Bürger dieser Stadt, die bei aller Unterschiedlichkeit doch ein einziger sozialer Organismus ist."

Joachim Lux, Intendant Thalia Theater

 

"Der Hamburger Kulturschlüssel ist eine großartige Initiative, die vor allem denjenigen den Besuch einer Kulturveranstaltung ermöglicht, die sich aus verschiedenen Gründen allein nicht auf den Weg machen können. Auf Kampnagel wollen wir den Kulturgenießern und -begleitern vor allem die große Vielfalt internationaler zeitgenössischer Kunst - von Kunst über Musik, Tanz bis zu Diskursveranstaltungen bieten, und sie so begeistern, dass sie sich die Besuche bei uns noch häufiger wünschen."

Amelie Deuflhard, Intendatin Kampnagel Internationale Kulturfabrik

 


Weitere Inhalte